• Elena

So überwindest du deine Versagensängste

Was ist, wenn ich das nicht schaffe?

Was ist, wenn die anderen besser sind als ich?

Was ist, wenn die Anderen enttäuscht von mir sind?


Das sind Fragen die wir uns alle hin und wieder stellen.

Wir haben Angst davor etwas nicht zu schaffen oder etwas nicht gut zu machen. Unbekannte Dinge verunsichern uns und wir sorgen uns um die Reaktionen anderer Menschen.


Die Angst vor Versagen ist nämlich weit verbreitet. Ganz egal ob es sich um Versagensängste im Job, im Studium oder sogar in Beziehungen handelt.


Bis zu einem gewissen Grad ist es auch normal Angst vor dem Versagen zu haben.

Einige Menschen entwickeln allerdings starke Versagensängste, wodurch sie sich in ihrem täglichen Leben oft eingeschränkt fühlen.



Mach den Test: Leidest du unter Versagensängsten?


Versagensängste können sich auf verschiedenste Weise bemerkbar machen.

Am besten nimmst du dir einen Moment Zeit um folgende Fragen zu beantworten:

  • Hast du oft Angst davor den Erwartungen anderer Menschen nicht zu entsprechen?

  • Hast du oft Angst davor deinen eigenen Erwartungen nicht zu entsprechen?

  • Hast du oft das Gefühl für etwas nicht gut genug zu sein oder etwas nicht zu schaffen?

  • Hast du Angst davor gesellschaftlich nicht anerkannt zu werden?

  • Hast du Angst davor deinem Selbstbild nicht zu entsprechen?

Wenn du eine oder sogar mehrere dieser Fragen mit “ja” beantwortet hast, ist das ein klares Anzeichen dafür, dass du unter Versagensängsten leidest.


Oft kommen allerdings auch noch körperliche Symptome dazu, die darauf hindeuten, dass jemand unter Versagensängsten leidet.

Hierzu gehören:

  • Nervosität

  • Atemnot

  • Appetitverlust

  • Schwitzen

  • Herzrasen

  • Bauchschmerzen

  • Durchfall

  • Schlafstörungen

Wenn dir einige dieser Symptome bekannt vorkommen, ist dies ein weiteres Anzeichen dafür, dass du mit Versagensängsten zu kämpfen hast und sie dringend überwinden solltest.



Versagensängste überwinden: Mit dem richtigen Mindset!


Wenn du unter Versagensängsten leidest und dich dadurch häufig eingeschränkt fühlst, solltest du dich auf jeden Fall deinen Ängsten stellen um sie ein für alle mal zu überwinden!


Oft hilft es schon dein Mindset mit positiven Gedanken zu füllen, damit du deine Versagensängste überwinden kannst.

Verinnerliche also jeden Tag folgende Gedanken:

  • Jeder Mensch macht Fehler.

  • Veränderungen lassen dich wachsen.

  • Konflikte gehören zum Leben dazu.

  • Hindernisse können überwunden werden.

  • Jeder Mensch braucht mal Hilfe.

  • Die Zukunft steckt voller Chancen und Möglichkeiten.




Versagensängste überwinden: Mit diesen 4 Schritten!


Wenn du in einer bestimmten Situation akut Angst hast, zu versagen, gibt es 4 Schritte, die dir dabei helfen können deine Versagensangst zu kontrollieren:


1. Identifiziere deine negativen Gedanken.

Wann haben sie begonnen? Was war der Auslöser?


2. Konzentriere dich darauf, dass Gedanken und Gefühle sich ständig ändern.

Auch wenn du gerade unter Stress stehst, weil du Angst hast zu versagen, solltest du unbedingt daran glauben, dass diese Gedanken und Gefühle genauso schnell auch wieder verschwinden können! Gedanken und Gefühle ändern sich nämlich ständig!


3. Fordere deine negativen Gedanken heraus, indem du sie durch positive, realistische ersetzt.


4. Finde eine Methode um deinen Stress zu reduzieren und deine Resilienz zu steigern!

Bewährte Methoden sind zum Beispiel physische Bewegung, Meditationen oder Atemübungen. Jedem hilft etwas anderes, deswegen ist es sehr wichtig, dass du eine Methode findest, die für dich funktioniert!


Wenn du es schaffst diesen Schritten zu folgen und dich von deinen Versagensängsten zu lösen, wirst du schnell merken, dass es dir allgemein leichter fallen wird deine beruflichen und privaten Ziele zu erreichen.



Deine Ängste überwinden: Mit whylab!


Wenn du dich nach Hilfe bei der Überwindung deiner Ängste sehnst, bietet whylab dir die richtige Unterstützung. whylab connected dich mit Gleichgesinnten, sodass ihr, unter der Leitung von zertifizierten Coaches, eure Erfahrungen miteinander teilen könnt und euch gegenseitig unterstützen könnt.


Quellen: