• Elena

So findest du deinen persönlichen Purpose

Aktualisiert: 17. Mai

Bist du zufrieden mit deinem momentanen Job?


Einen Beruf zu finden, ist in der Regel gar nicht mal so schwer. Wenn es aber um deine Berufung, also um deinen Purpose geht, wird es deutlich komplizierter.


Am besten nimmst du dir einen Moment Zeit um folgende Fragen zu beantworten:

  1. Würdest du deine momentane Arbeit auch machen wenn du nicht bezahlt werden würdest?

  2. Wenn du noch einmal neu anfangen könntest, würdest du dann den gleichen beruflichen Werdegang einlegen?

  3. Kannst du dir vorstellen deinen momentanen Job bis zum Ende deines Lebens auszuführen?


Wenn du alle Fragen mit ja beantworten kannst bist du definitiv auf dem richtigen Weg und hast wahrscheinlich längst deinen Purpose und deinen Traumjob gefunden.


Falls du allerdings nicht alle Fragen mit ja beantworten konntest, heißt das vielleicht, dass du deinen Purpose und deinen Traumjob noch finden musst. Damit bist du auf gar keinen Fall alleine, da es viele Menschen gibt, die nicht ganz zufrieden mit ihrem Job, ihrem Arbeitsklima oder ihrem beruflichen Werdegang sind. Das Finden der eigenen Berufung ist nämlich häufig gar nicht mal so einfach und kann ein lebenslanger Weg sein, bei dem du dich und deine eigenen Potenziale besser kennenlernst.


7 Schritte um deinen persönlichen Purpose zu finden


Wenn du also gerade merkst, dass du deinen persönlichen Purpose noch finden musst, können diese 7 Schritte dir dabei helfen:


  1. Reflektiere deinen bisherigen beruflichen Werdegang: Bei welchen Jobs hattest du besonders viel Spaß? Gibt es Aufgaben, die dir gar keinen Spaß gemacht haben? Arbeitest du lieber alleine oder im Team? Diese Informationen helfen dir dabei zu erkennen, was dir Spaß macht und was dir bei einem Job wichtig ist.

  2. Denke zurück an deine Kindheit: Welche Zukunftsträume hattest du früher? Woran hattest du als Kind Spaß? Oft denken wir, dass unsere Kindheitsträume nicht realistisch genug waren und deshalb konnten wir unser Potenzial nicht vollständig entfalten. Denk aber daran: Nichts ist unmöglich!

  3. Erkenne deine Interessen und Motivation: An welchen Aufgaben hast du Spaß und welche Aufgaben erledigst du nur, weil sie halt erledigt werden müssen? Versuche die Dinge, die dich glücklich machen zu maximieren und die Dinge, die du nicht gerne machst zu minimieren.

  4. Identifiziere deine Stärken: Welche Talente und Stärken hast du? Versuche diese Stärken in deinen täglichen Aufgabenbereichen unterzubringen!

  5. Vertraue auf deine Intuition! Niemand kann dir sagen welcher Weg der richtige für dich ist. Lass dich deshalb nicht einschüchtern und vertraue auf deine Intuition und dein Herz!

  6. Nimm dir Zeit für dich selbst!Um deine persönlichen Bedürfnisse besser wahrzunehmen ist es unglaublich wichtig, dass du dir Zeit zum reflektieren nimmst! Versuch es mit Meditations- oder Entspannungsübungen!

  7. Sei mutig! Habe keine Angst davor Fehler zu machen und neue Wege einzuschlagen. Nur wer mutig ist, kann etwas in seinem Leben verändern.


Inspiration: Ikigai - Die japanische Methode für ein sinnreiches Leben


Laut Ikigai, einer japanischen Methode, sind vier Themenbereiche der Schlüssel zu einem sinnvollen und erfüllten Leben: Berufung, Beruf, Mission und Passion.


Um also dein persönliches Ikigai zu finden, musst du dich selbst in 4 verschiedenen Bereichen kennenlernen.

Wenn du es schaffst alle vier Bereiche in dein Leben zu integrieren und dabei eine Balance zwischen ihnen hältst, findest du dein Ikigai.


Hast du dein persönliches Ikigai schon gefunden?